spacer Wege aus der Krise Newsletter spacer
spacer spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer
spacer

Willkommen ...

... zum "Wege aus der Krise" - Newsletter Nr. 01/2016

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

1) Oxfam Bericht: "An Economy for the 1%"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"How privilege and power in the economy drive extreme inequality and how this can be stopped"


Oxfam International hat einen Bericht zur globalen Ungleichheit vorgelegt. Die Organisation spricht darin von einem neuen Extrem: schon vor einem Jahr hätte die Credit Suisse berechnet, dass nur ein Prozent der Weltbevölkerung  über mehr Vermögen verfügen würden, als der Rest der Weltbevölkerung zusammen. Oxfam legt nun weitere Daten nach und zeigt auf, wie es zu dieser zunehmenden Verschärfung globaler Ungleicheit kommt. Eine wichtige Rolle dabei spiele etwa ein globales Netzwerk an Steueroasen, in denen insgesamt 7,6 Billionen Dollar versteckt werden.

Den Bericht und eine Zusammenfassung können Sie hier herunterladen...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

2) OECD hält an irreparablem Steuersystem fest

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Auf 100 bis 240 Milliarden US-Dollar p.a. schätzt die OECD die Kosten der Steuertricks multinationalen Konzernen. Die Rechnung dafür bezahlen wir mit höheren Steuern auf Arbeit und Konsum. Auch kleine und mittlere Unternehmen werden benachteiligt.
Statt das Problem an der Wurzel zu packen und multinationale Konzerne steuerlich als Einheit zu betrachten macht die OECD die internationalen Transferpreis-Regelungen für Konzerne nun noch komplexer.

Lesen Sie den gesamten Beitrag hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

3) 22.-24. Februar 2016: Konferenz Wachstum im Wandel

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"An Grenzen Wachsen - Leben in der Transformationsgesellschaft"

Über die natürlichen Grenzen unseres Planeten wissen wir immer genauer Bescheid. Was hindert uns daran, unser Leben, unser ökonomisches Handeln anders und vor allem nachhaltig zu gestalten? Warum findet keine Neuausrichtung statt?
Bei der dritten internationalen Wachstum im Wandel-Konferenz in Wien an der größten europäischen Wirtschaftsuniversität erwarten Sie Panels mit inspirierenden SprecherInnen, spannende Breakout-Sessions zu unterschiedlichen Aspekten des Kon­ferenzthemas sowie partizipative Konferenzformate und der Austausch mit Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

22.–24. Februar 2016
Wirtschaftsuniversität Wien

Programm und Tickets hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

4) 26. Jänner 2016: Klimawandel und Post-Demokratisierung

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Vortrag und Diskussion mit Erik Swyngedouw (University of Manchester, Geography/Political Ecology)

Befinden sich die Klimaverhandlungen in der Sackgasse – und wenn ja, warum? Welche Konflikte und Widersprüche werden in der Klimapolitik und den vorgeschlagenen Lösungsstrategien deutlich?

Die Veranstaltungsreihe "Klimapolitik in der Sackgasse" beleuchtet aus verschiedenen Blickwinkeln die aktuellen Entwicklungen, Debatten und Strategien rund um Klimawandel und Klimapolitik. Sie diskutiert die Ursachen und Folgen des Klimawandels und setzt sich kritisch mit den Lösungsvorschlägen, die u. a. bei der COP 21 diskutiert werden, auseinander. Ebenso werden zivilgesellschaftliche Forderungen, Strategien und Alternativen zu Klimagerechtigkeit und die Mobilisierung rund um „System Change, not Climate Change“ vorgestellt.

http://systemchange-not-climatechange.at/veranstaltungsreihe/

26. Jänner 2016, 18:30
Neues Institutsgebäude, HS II (Erdgeschoß)
Universitätsstraße 1010 Wien

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

5) 28. Jänner 2016: Buchpräsentation HEIME ANDERS BAUEN - Das neunerhaus Hagenmüllergasse

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Lesung mit Alexander Dombrowski, Bewohner, früher Schauspieler und Regisseur
Moderation: Julia Herrnböck (NZZ.at)
Musik: Slavko Nini´c (Wiener Tschuschenkapelle) und Mary Broadcast

Das Neunerhaus lädt zur Buchlesung. Der aktuelle Text - und Bildband "Heime anders bauen" über das Neunerhaus Hagenmüllergasse wurde anlässlich der Eröffnung dieses ganz besonderen Hauses für wohnungslose Menschen von der Wohnbauvereinigung für Privatangestellte herausgegeben und erscheint nun im Jänner 2016. Streitgespräche mit prominenten Personen, Porträts der BewohnerInnen und Beiträge namhafter JournalistInnen und FotografInnen entwickeln aktuelle politische Fragen, die sich jede moderne Stadt heute stellen muss: Wem gehört der öffentliche Raum? Was heißt schon normal? Und: Wieviel ist uns Hilfe für wohnungslose Menschen wert?

28. Jänner 2016, 16.00 Uhr
Hagenmüllergasse 34, 1030 Wien

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"Wege aus der Krise" mit einer Spende unterstützen!
Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit von "Wege aus der Krise" finanziell unterstützen, denn Ihre Spende hilft uns, unseren Forderungen mit zahlreichen Aktivitäten Nachdruck zu verleihen. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto: "Wege aus der Krise", Kontonummer 82424891501, BLZ 20111, IBAN: AT28 2011 1824 2489 1501, BIC: GIBAATWWXXX

spacer
spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer