spacer Wege aus der Krise Newsletter spacer
spacer spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer
spacer

Willkommen ...

... zum "Wege aus der Krise" - Newsletter Nr. 7/2015

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

1) 19. Oktober 2015: Budgetcafe - Klima schützen, Arbeit gerecht teilen, Überfluss besteuern!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Vorstellung des Zivilgesellschaftlichen Zukunftsbudgets 2016 im Rahmen eines "Budgetcafes"

18:00, Cafe Griensteidl, Michaelerplatz 1, 1010 Wien


Ende November findet der nächste UN-Klimagipfel in Paris statt. Mit dem Zivilgesellschaftlichen Zukunftsbudget zeigen wir sozial gerechte und solidarische Lösungen für die Klimakrise auf. Unser Gesamtkonzept zeigt, dass es Alternativen zur Kürzungspolitik gibt und Antworten auf die steigende Arbeitslosigkeit nicht im Widerspruch zu Antworten auf die Klimakrise stehen. Im Gegenteil - sie gehen Hand in Hand. Kern unserer Antworten ist eine gerechtere Verteilung von Einkommen, Vermögen und Arbeit. Beim Budgetcafé haben Sie die Gelegenheit, diese Vorschläge kennenzulernen und gemeinsam mit ExpertInnen darüber zu diskutieren. Denn Budgetpolitik ist Gesellschaftspolitik und somit auch Klimapolitik.

Ablauf:

18:15 Begrüßung und kurze Vorstellung des Zivilgesellschaftlichen Zukunftsbudgets 2016

18:30 - 19:00 Klima schützen - Arbeit gerecht teilen
Ein Gespräch mit Eva Glawischnig (Grüne Klubchefin)& Renate Anderl (ÖGB Vizepräsidentin)

19:00 - 20:30 Diskussion der Vorschläge auf thematischen Tischen - 2 Runden zu je ca. 35 Minuten

Wir bitten um Anmeldung unter presse@wege-aus-der-krise.at

Flyerdownload

Facebookveranstaltung

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

2) Selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative unterstützen!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Yeah! 2.750.000 Millionen Europäerinnen und Europäer haben schon gegen TTIP und CETA unterschrieben - knapp 90.000 in Österreich. Jetzt haben wir genau noch 21 Tage Zeit um in Europa die 3-Millionen-Marke und in Österreich die 100.000 zu knacken.
Hier können Sie die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative unterschreiben. Aber selbst wenn Sie schon unterzeichnet haben, können Sie noch mithelfen:

  • Teilen Sie das Bild und bitten Sie Ihre Facebook-FreundInnen, die EBI zu unterzeichnen.
  • Oder drucken Sie eine Unterschriftenliste aus und bewegen Sie mindestens eine Person zu unterschreiben.
  • Wenn zu Hause noch ausgefüllte Unterschriftenlisten liegen, schicken Sie uns diese bitte umgehend zu.
spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

3) 21. September 2015: Diskussion "Von TTIP STOPPEN zu ANDERS HANDELN"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

18:30, ÖGB Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien, 1020 Wien

Mehr als 50 Organisationen engagieren sich seit Anfang 2014 in der TTIP Stoppen Kampagne. Gemeinsam ist es uns gelungen, österreichweit ein breites Bewusstsein über das EU-US Handels- und Investitionsabkommen zu schaffen.Aber es geht nicht nur darum, TTIP und CETA zu stoppen, sondern auch um die Frage nach einem gerechten Welthandelssystem. Denn Freihandelsabkommen sind keine Lösung zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und Armut oder für die dringenden Fragen des Umweltschutzes in Europa und USA. Im Gegenteil, Sozialdumping, prekäre Arbeitsplätze und eine zunehmende Zerstörung der Umwelt durch Konzerne sind die Folgen.Wie müsste also eine Handels- und Investitionspolitik aussehen, die Menschen und Umwelt in den Vordergrund stellt und nicht die Rechte von Konzernen?

An diesem Abend diskutieren (Es wird simultan übersetzt):

• John Hilary, Direktor der britischen NGO War on Want

• Mechthild Schrooten, Professorin für Volkswirtschaftslehre und Internationale Wirtschaft an der Hochschule Bremen, Mitglied Arbeitsgruppe „Alternative Wirtschaftspolitik”

• Michael F. Dolan, US-Gewerkschaft International Brotherhood of Teamster

• Alexandra Strickner, Obfrau von Attac Österreich

Moderation: Ulla Ebner, Journalistin bei Radio Ö1-OR

Facebookveranstaltung

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

4) 3. Oktober 2015: Alternatiba - Gemeinsam für das gute Leben

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

ab 11:00, Resselpark, Wiedner Hauptstr. 1, 1040 Wien

Alternatiba - das Fest der Altenativen - ist ein ÖkoEvent zur Bekanntmachung von sozial-ökologischen Initiativen in Wien. Beim Alternatiba kommen Menschen und Organisationen zusammen, die sich für ein solidarisches Zusammenleben und eine ökologisch faire Zukunft einsetzen. Es wird Workshops, Vorträge, Infostände, kulturelle Darbietungen und kulinarische Köstlichkeiten geben. Das genaue Programm und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

5) 17. Oktober 2015: Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die Katholische Arbeitnehmer/innen Bewegung Österreich lädt zum Klimapilgern. Vom 17. Oktober bis 8. November wird zu Fuß von Wien nach Salzburg gewandert. Unterwegs werden von den Pilgernden klimarelevante Stationen und ggf. Veranstaltungen besucht. Das Aufsuchen dieser Kraftorte (positive Beispiele) und Schmerzpunkte (Klimasünden) gibt, begleitet von spirituellen Gedanken, Impulse um sich neu zu orientieren und Aufbrüche zu wagen. Diese Erfahrungen werden von den Klimapilgernden bei konkreten Begegnungen am Weg kommuniziert und mit einer Vielzahl an Menschen medial geteilt (#klimapilgern_at). 

Mehr Infos und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"Wege aus der Krise" mit einer Spende unterstützen!
Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit von "Wege aus der Krise" finanziell unterstützen, denn Ihre Spende hilft uns, unseren Forderungen mit zahlreichen Aktivitäten Nachdruck zu verleihen. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto: "Wege aus der Krise", Kontonummer 82424891501, BLZ 20111, IBAN: AT28 2011 1824 2489 1501, BIC: GIBAATWWXXX

spacer
spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer