spacer Wege aus der Krise Newsletter spacer
spacer spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer
spacer

Willkommen ...

... zum "Wege aus der Krise" - Newsletter Nr.  4 / 2015

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

1) 28. April 2015: Podiumsdiskussion "Weniger arbeiten, mehr Leben. Arbeit gerecht teilen!"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Auch in Österreich steigt die Arbeitslosigkeit. Fast eine halbe Million Menschen war im März 2015 ohne Job und viele davon von Armut und Ausgrenzung bedroht - so viele wie noch nie in der zweiten Republik. Doch Arbeitsplätze wie bisher über Wachstum zu schaffen, ist heute keine Lösung mehr. Zum einen gibt es seit der Finanzkrise in der EU so gut wie kein Wirtschaftswachstum mehr. Zum anderen stoßen wir bei der Belastbarkeit der Umwelt ebenso an die Grenzen wie bei den Vorräten an Rohstoffen. Wie also steigende Arbeitslosigkeit bekämpfen, wenn wir nicht mehr grenzenlos produzieren können? Durch die gerechtere Verteilung von Arbeit! Die Allianz Wege aus der Krise hat dazu ein kleines Büchlein erstellt, das wir im Rahmen dieser Podiumsdiskussion vorstellen wollen.

Inputreferat:  Beate Littig, IHS
Kommentare: Veronika Kronberger, GPA-djp; Johannes Wahlmüller, GLOBAL 2000
Moderation:   Alexandra Strickner, Attac/Wege aus der Krise

 28. April 2015 | 18.30 Uhr | NIG, Universitätsstraße 7, 2. Stock, Hörsaal 1 (A212)

Facebookveranstaltung teilen...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

2) 13. - 17. Mai 2015: Aktionsakademie von Attac, GLOBAL 2000, Greenpeace und Südwind

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Alles rund um Aktion und politisches Handwerkzeug! Die AktionsAkademie soll Aktionslust und Aktionserfahrung engagierter Menschen fördern. Denn friedlicher Aktionismus ist notwendig um die Menschen mit inhaltlicher Kritik, zukunftsweisenden Visionen und konkreten Alternativen zu erreichen und dadurch Druck für einen gesellschaftlichen Wandel zu erzeugen! Die AktionsAkademie ist ein Ausbildungsprogramm, bei dem in mehrtägigen Workshops und Seminaren aktionistische, künstlerische, gewaltfreie und möglichst vielfältige Protestmöglichkeiten geübt und angewendet werden. Euch erwarten: Gewaltfreier ziviler Ungehorsam, SambAttac, Aktionsklettern, Soziokratie, Aktionsfotografie, Blockadetraining, Recht für AktivistInnen, Aktiv für Ernährungssouveränität, Rhetorik und Moderation, Gewaltfreie Kommunikation... und vieles mehr!

13. - 17 Mai 2015 | 12.00 Uhr | Pregarten/Oberösterreich

Weitere Infos und Anmeldung...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

3) TvThek: Weltjournal zu steigender Ungleicheit und Superreichen

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Anlässlich eines Weltjournalabends zu Großbritannien berichtete das "Weltjournal Spezial" über Superreiche in Großbritannien. Zu Wort kommen aber auch diejenigen, die den Wohlstand der Reichen erwirtschaften und gleichzeitig mit immer geringerem Einkommen das Auslangen finden müssen. Umverteilung von unten nach oben? Nicht nur in Großbritannien in vollem Gang - so der Tenor dieser Dokumentation. Noch 13 Tage in der ORF TvThek!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

4) 28. April 2015: Attac-Filmabend im WUK

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

FROHES SCHAFFEN - Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral
Ein Film von Konstantin Faigle, Deutschland 2012, 98 Minuten

Konstantin Faigles essayistisch-satirische Doku-Fiktion zeigt: Der moderne aufgeklärte Mensch ist nicht frei von Irrglauben und geistigem Zwang. Er hat längst einen anderen Gott erwählt: Die Arbeit. Arbeit ist eine Sucht, ein Fetisch, ein Mantra, das uns tagtäglich umgibt. Sie ist zugleich Sicherheit, Selbstbestätigung und Existenzberechtigung. In Zeiten von Wirtschaftskrise und rasantem Arbeitsplatzabbau hinterfragt FROHES SCHAFFEN diesen "heiligen" Lebenssinn der Arbeit. Es werden Ausschnitte aus dem Film gezeigt.

Danach eine Diskussion mit dem Regisseur Konstantin Faigle, Franz Schandl - ein Mitwirkender - und Klaudia Paiha von der AUGE/UG (angefragt). Eintritt frei!

28. April 2015 | 19.30 Uhr | Projektraum/WUK, Währinger Straße 59, 1090 Wien

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

5) Bucherscheinung: "Wir erben. Was Geld mit Menschen macht"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

»Könnte es sein, dass es einen Faktor gibt, der für uns, alle um die dreißig, die Frage „Wie wirst du leben?“ mitentscheiden würde? Einen Faktor, an den ich bis dato nie gedacht hatte? Die Antwort auf die Frage: „Bist du Erbe oder nicht?“«

Sie leben mitten unter uns und doch im Verborgenen. Wir kennen sie, aber wir wissen nichts von ihnen. Julia Friedrichs begibt sich in eine Parallelgesellschaft und erzählt die Geschichten von Menschen, deren Leben durch ein Erbe bestimmt wird. Die Autorin zeichnet ein sensibles Psychogramm Deutschlands. Sie entdeckt ein Land, das wie kaum ein anderes Erbe begünstigt und Arbeit belastet. Warum gibt es kaum Debatten um diese Ungleichheit? Und was bedeutet es für eine Gesellschaft, wenn vor allem der ein sorgenfreies Leben führt, der in die richtige Familie hineingeboren wird, und nicht der, der Engagement und Ideen einsetzt?

Hier können Sie das Buch bestellen…

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"Wege aus der Krise" mit einer Spende unterstützen!
Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit von "Wege aus der Krise" finanziell unterstützen, denn Ihre Spende hilft uns, unseren Forderungen mit zahlreichen Aktivitäten Nachdruck zu verleihen. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto: "Wege aus der Krise", Kontonummer 82424891501, BLZ 20111, IBAN: AT28 2011 1824 2489 1501, BIC: GIBAATWWXXX

spacer
spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer