spacer Wege aus der Krise Newsletter spacer
spacer spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer
spacer

Willkommen ...

... zum "Wege aus der Krise" - Newsletter Nr.  3 /  2013

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

1) IHS-Studie: Meinungsmache mit fragwürdigen Argumenten

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Das Institut für Höhere Studien (IHS) hat Ende Februar 2013 eine Studie aufgelegt, die mit fragwürdigen Argumenten eine unbegründete Panik vor Vermögenssteuern entfachte. So sagte die Studie für den Fall der Einführung von Vermögenssteuern etwa einen Einbruch der Wirtschaft um 0,65% und einen Beschäftigungsrückgang von 24% voraus.

Wir haben den Argumenten und Annahmen des IHS auf den Zahn gefühlt und für Sie zusammengefasst, welche Annahmen des IHS zu den in der Studie behaupteten Schlussfolgerungen führen. Urteilen Sie selbst über deren Glaubwürdigkeit...

Zum Beitrag kommen Sie hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

2) Neue Broschüre: das zivilgesellschaftliche Zukunftsbudget 2013

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Das zivilgesellschaftliche Zukunftsbudget präsentiert sich in neuem und schicken Gewand und stellt sich als Broschüre im Format A5 vor. Außerdem wurde das Budget inhaltlich überarbeitet und aktualisiert. Im Format der Broschüre stellen wir Ihnen nun ein übersichtliches Nachschlagwerk für solidarische und sozial gerechte Politik vor. Sie können die Broschüre auf unserer Hompage als Flashanimation durchblättern oder als pdf herunterladen. Zum download gehts hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

3) Vierte Ausgabe der Echt Krass: "Europa: Solidarität statt Kürzungswahn!"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die vierte Ausgabe der Echt Krass hat anlässlich des EU-Frühjahrsgipfels, der am 14. März stattfand, den Schwerpunkt "Europa". Wir widmen uns darin den Auswirkungen der autoritären neoliberalen EU-Krisenpolitik auf auf Demokratie, Sozialstaat und Arbeit. Wie immer kommen dabei auch unsere Alternativen nicht zu kurz, denn "Unser Europa" erfordert neben dem Widerstand gegen das neoliberale Projekt der EU natürlich und vor allem konkrete Ideen, wie denn solidarische und sozial gerechte Krisenlösungen aussehen können. 

Zum download der Ausgabe kommen Sie hier..

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

4) 30.05.-01.06. 2013: Blockupy Aktionstage in Frankfurt

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Das breite Bündnis Blockupy ruft auch in diesem Jahr zu europäischen Tagen des Protestes in Frankfurt am Main gegen das Krisenregime der Europäischen Union auf. Das Bündnis besteht aus so vielfältigen Organisationen wie Attac, der Interventionistischen Linken oder der Gewerkschaft Verdi, insgesamt vereint es über 20 Organisationen. Am 31. Mai und 1. Juni 2013 soll der Widerstand gegen die Verarmungspolitik von Regierung und Troika – der EZB, der EU-Kommission und des IWF – in eines der Zentren des europäischen Krisenregimes getragen weden: an den Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) und vieler deutscher Banken und Konzerne – den Profiteuren dieser Politik.

Informationen und die Möglichkeit sich zu beteiligen finden Sie hier...

Zur Einstimmung gibts von Attac eine spannende Zusammenstellung brandaktueller Videos zu Krise und Demokratie in Europa: und zwar hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

5) EBI: "Stoppen wir den Ökozid in Europa"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die Europäische BürgerInneninitiative „End Ecocide in Europe“ fordert die Strafbarkeit des Ökozids in Europa. Ihr liegt ein Richtlinienentwurf zugrunde, die sog. Ökozid-Richtlinie. Die Ökozid-Richtlinie sieht die Strafbarkeit des Ökozids innerhalb und außerhalb der EU vor. Ökozid ist kurz gefasst die erhebliche Beschädigung oder Zerstörung von Ökosystemen. Dies wären z.B. Projekte wie der Ilisu-Staudamm in der Türkei oder der Belo-Monte-Staudamm in Brasilien, gegen die sich ECA Watch seit Jahren einsetzt. Es soll dabei insbesondere auch die Finanzierung von "Ökozid-Projekten" für strafbar erklärt werden.

Die Initiative kann hier unterschrieben werden: www.endecocide.eu

Weitere Informationen zum Ökozid-Begehren finden Sie hier:

www.youtube.com/watch

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

6) 04.-18.05 2013: Subversive Festival in Zagreb

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Am fünften Subversive Festival in Zagreb kommen kritischer Film, Diskussion und soziale Mobilisierung zusammen. So spannende Gäste wie Slavoj Žižek, Samir Amin, Tariq Ali, G.C. Spivak, Michael Hardt, Gianni Vattim und andere werden auf dem Festival zu hören sein.

Informationen zu Programm und Anreise finden Sie hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"Wege aus der Krise" mit einer Spende unterstützen!
Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit von "Wege aus der Krise" finanziell unterstützen, denn Ihre Spende hilft uns, unseren Forderungen mit zahlreichen Aktivitäten Nachdruck zu verleihen. "Wege aus der Krise", Kto-Nr.: 05010-225-436, BAWAG BLZ 14 000.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer