spacer Wege aus der Krise Newsletter spacer
spacer spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer
spacer

Willkommen ...

... zum "Wege aus der Krise" - Newsletter Nr. 8  /  2012

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

1.) 6. Oktober - Österreichweiter Aktionstag: "Es reicht - für Alle! Den Kuchen neu verteilen!"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Am 6. Oktober ruft Wege aus der Krise zu einem österreichweiten Aktionstag, an dem wir unsere Alternativen zur scheinbar alternativlosen Sparpolitik aufzeigen. Und da diese Alternativen auch konkret werden müssen, stellen wir am Aktionstag das neue Zivilgesellschaftliche Budget 2013 vor! In verschiedenen Städten Österreichs wird es an diesem Tag Kundgebungen, Demonstrationen, Veranstaltungen und Aktionen geben, bei denen Sie sich zu alternativen Krisenlösungsstrategien informieren und einen Kurswechsel in Österreich unterstützen können. 

Denn Fehlende Kinderbetreuungsplätze, unterfinanziertes Bildungswesen, mangelhafter öffentlicher Verkehr, zu wenig Pflegemöglichkeiten, und, und, und… – der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen in die Zukunft. Auch die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Dem stehen gigantische private Vermögen gegenüber. Wir wollen eine gerechte Verteilung des Kuchens: Große Vermögen müssen ihren Beitrag leisten, um in die Zukunft investieren zu können. Es reicht – für ALLE! Den Kuchen neu verteilen!

Auf dem Aktionstagsblog finden Sie eine Auflistung der Veranstaltungen nach Städten, außerdem die Aktion "ZG-Budget unterstützen" und Hintergrundmaterialien! Alles unter: http://www.neuverteilen.wordpress.com/

Halten Sie sich up to date und klicken Sie auch auf facebook rein: 
http://www.facebook.com/events/211662185630216/

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

2.) "UmFairteilen": Aktionstag in Deutschland

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

In Deutschland findet schon am 29. September ein Aktionstag statt, der in dieselbe Kerbe schlägt wie der unsere. Die Initiative geht aus von einem Bündnis aus 23 Organisationen (Gewerkschaften wie Verdi, der katholischen Arbeitnehmerbewegung bis zu Attac), das noch einmal von rund hundert weiteren Organisationen und Initiativen unterstützt wird. Der Aktionstag hält der merkel´schen Spar- und Kürzungspolitik den Ruf nach Verteilungsgerechtigkeit entgegen. "Europa kann sich aus dieser Krise nicht heraussparen", heißt es in einem beeindruckenden Mobilisierungsvideo. Die in den letzten Jahren aufgehäuften gigantischen Privatvermögen müssten herangezogen werden, um gesellschaftliche Aufgaben wie Bildung und Soziales schultern zu können. 

Dieser Aufwind für alternative Krisenlösungsstrategien motiviert auch hierzulande. Wir werde, nach einem kraftvollen 29. September in Deutschland, am 6. Oktober auch in Österreich ein anderes, soziales Europa von unten repräsentieren!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

3.) Wege aus der Krise beim "Hands on Day" 2012

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Vom 21.-23. September findet in der Wiener Urania der "Hands on Day" mit jungen, engagierten Menschen und AktivistInnen statt. Auf dieser Konferenz werde sich AkteurInnen aus Wissenschaft, Gewerkschaft und Wirtschaft zu wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Zukunftsmodellen austauschen. Einen Eindruck vom "Hands on Day" könnt ihr euch im Videobericht der letztjährigen Veranstaltung machen. "Wege aus der Krise" darf da natürlich nicht fehlen. Deshalb werden wir mit einer Workshopreihe von Freitag bis Samstag am "Hands on Day" teilnehmen, vielleicht auch mit euch! Wir beschäftigen uns darin mit den Ursachen und Auswirkungen der Finanz- bzw. Schuldenkrise, mit den Konsequenzen der gegenwärtigen neoliberalen Krisenpolitik und mit unserem Zivilgesellschaftlichen Budget als konkrete Alternative zu dieser Politik. Abschließend möchten wir mit Ihnen auch noch über Strategien und Wege aus der Krise sprechen, um gemeinsam einen Kurswechsel zu bewirken.

21.09 12:00 - 23.09. 12:00
Urania Wien

Zu Programm und Anmeldung zur Konferenz kommen sie hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

4.) Aufwind für Debatte um Vermögenssteuern: neue Studie des Tax Justice Network

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die Debatte um Vermögenssteuern erhält neuen Aufwind. Vor kurzem haben das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin und das Tax Justice Network (TJN) dazu Studien publiziert. Das Tax Justice Network zeigt in seiner Studie "Inequality: You don't know half of it" auf, dass das Vermögen Superreicher in Steueroasen weltweit - mit einem Vermögen über 1 Million US Dollar an Wertpapiervermögen - zwischen 21 und 32 Billionen US Dollar beträgt. Die Autoren der Studie kommen zum Schluß, dass die Kluft zwischen arm und reich weitaus größer als sie je vermutet haben. Die Finanzkrise wird sich nicht lösen lassen, ohne die Vermögen und Einkommen der (Super-)
Reichen stärker zu besteuern, wenn wir nicht lang anhaltende ökonomische Stagnation, soziale Verwerfungen und politische Instabilität riskieren wollen. Hier setzt die Studie des DIW an. Einmalige Vermögensabgaben auf höhere Privatvermögen in Kombination mit Zwangsanleihen könnten zur Refinanzierung und zum Abbau der Staatsschulden in Europa herangezogen werden, ohne dass eine Dämpfung der Konsumnachfrage zu befürchten wäre. Für Deutschland wird ein Aufkommen von etwa 230 Milliarden Euro bei einer Abgabe von 10 Prozent auf private Vermögen über 250 000 Euro errechnet. Betroffen wären die reichsten acht Prozent der Bevölkerung.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

5.) 2. Oktober: Jobmaschine Green Jobs?

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Wer sich unter Green Jobs vor allem UmwelttechnikerInnen,die an Windrädern oder Solarkollektoren basteln, vorstellt, irrt gewaltig. Nicht einmal sechs Prozent der Green Jobs in Österreich entsprechen diesem Bild. Die neue AK-Studie zeigt, wo die meisten Green Jobs zu finden sind und wie die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten dieser Branche tatsächlich aussehen. Mehr Müll und ein höherer Energieverbrauch bedeuten auch mehr Green Jobs. Wie umweltfreundlich ist die Schaffung von mehr Green Jobs? In welchen Umwelt-Bereichen werden wirklich gute, neue Jobs geschaffen? Solche Fragen und mehr werden bei einer Veranstaltung der Arbeiterkammer Wien anlässlich einer aktuellen Studienerscheinung diskutiert.

Dienstag, 2. Oktober 2012
8.30 - 14.00 Uhr

AK Bildungszentrum
Großer Saal
Theresianumgasse 16-18
1040 Wien

Zu Programm und Anmeldung gelangen sie hier...

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"Wege aus der Krise" mit einer Spende unterstützen!
Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit von "Wege aus der Krise" finanziell unterstützen, denn Ihre Spende hilft uns, unseren Forderungen mit zahlreichen Aktivitäten Nachdruck zu verleihen. "Wege aus der Krise", Kto-Nr.: 05010-225-436, BAWAG BLZ 14 000.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer