spacer Wege aus der Krise Newsletter spacer
spacer spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer
spacer

Willkommen ...

... zum "Wege aus der Krise" - Newsletter Nr. 7/2017

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

1) Allianz für Klimagerechtigkeit fordert anlässlich der COP 23 mehr Einsatz von Österreich beim Klimaschutz

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die Allianz für Klimagerechtigkeit fordert anlässlich der 23. UN-Klimakonferenz in Bonn mehr Einsatz der Bundesregierung beim Klimaschutz und bei der Unterstützung von Entwicklungsländern für die Anpassung an den Klimawandel.

In Österreich sind laut Klimaschutzbericht des Umweltbundesamts die Treibhausgasemissionen zuletzt um 3,2 Prozent gestiegen, selbst das Erreichen der EU-Klimaziele bis 2020 ist in Gefahr. Auf internationaler Ebene sind wiederum die Zusagen der einzelnen Staaten nicht ambitioniert genug, um die Pariser Klimaziele zu erreichen und den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter 2 °C und möglichst auf 1,5 °C einzudämmen.

Presseaussendung der Klimaallianz zur COP 23

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

2) Faktencheck Kammer-Pflichtmitgliedschaft

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die Pflichtmitgliedschaft in Arbeiterkammern (AK) aber auch Wirtschaftskammern (WKO) wird in der politischen Debatte immer wieder infrage gestellt. Die Gewerkschaft GPA-djp erklärt in einem Faktencheck Nutzen und Bedeutung der Pflichtmitgliedschaft in AK und WKO. Würde die gesetzliche Mitgliedschaft abgeschafft, würden sowohl auf der ArbeitgeberInnen- als auch auf der ArbeitnehmerInnenseite partikuläre Sonderinteressengruppen viel größeres Gewicht bekommen.

Zum Faktencheck Pflichtmitgliedschaft der GPA-djp

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

3) Petition: Schluss mit Steuergeschenken für Reiche und Konzerne!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die prominenten Fälle in den Paradise-Papers dürfen nicht vom grundsätzlichen Problem ablenken: Es sind die Regierungen der großen Industrieländer, die für dieses ungerechte System verantwortlich sind. Dadurch gehen uns allen jährlich hunderte Milliarden Euro für Soziales, Bildung und Gesundheit verloren.

Auch die zukünftige österreichische Regierung plant schon die nächsten Steuergeschenke für Reiche und Konzerne - auf Kosten von uns allen.

Petition von Attac: Schluss mit Steuergeschenken für Reiche und Konzerne!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

4) Werkstattbericht zum Gutes Leben für alle Kongress 2017 erschienen

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Im vergangenen Februar fand in Wien der Gutes Leben für alle Kongress 2017 statt. Nur ist der Werkstattbericht der Stadt Wien zum Kongress erschienen und trägt den Titel „Gutes Leben für alle braucht eine andere Globalisierung. Herausforderungen und Handlungsspielräume für Städte und Gemeinden“.

Der Werkstattbericht enthält Debattenbeiträge, die am Kongress gemacht wurden, aber auch einige neue Artikel. Er skizziert, welche Fragen auf dem Weg zu einem Guten Leben für alle zu stellen und zu beantworten sind. Die vielfältigen Blickwinkel und Fragestellungen machen auch sichtbar, wo Widersprüche vorhanden sind, die es konstruktiv zu diskutieren gilt.

Der Werkstattbericht steht online frei zum Download bereit.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

5) 17. bis 19. November: 7. Österreichische Entwicklungstagung

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Die Welt verändert sich – ökologisch, ökonomisch, politisch, kulturell und sozial. Transformationen können bedrohlich wirken, aber auch als Chance zur produktiven Gestaltung sozial-ökologischer Verhältnisse gesehen werden. Von 17. bis 19. November findet in Graz die 7. Österreichische Entwicklungstagung statt die sich mit mehreren Achsen aktueller Transformationen auseinandersetzen wird.

Mehr Informationen zur 7. Österreichische Entwicklungstagung

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

6) Neues Attac-Buch: Entzauberte Union

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Rekordarmut in Südeuropa, Militär gegen Flüchtende, der Brexit am Horizont - die Europäische Union steckt in der tiefsten Krise seit ihrem Bestehen. Doch hat die EU überhaupt das Potenzial, jenes „soziale und demokratische Europa“ zu werden, das uns seit Jahrzehnten als politisches Idealbild präsentiert wird? 

Um Antworten darauf zu finden ist es nötig, viele unserer liebgewonnenen EU-Bilder zu entzaubern. Denn in ihrem Kern ist die EU ein Raum verschärfter Konkurrenz – sowohl zwischen den EU-Staaten als auch auf globaler Ebene. Doch wenn die EU nicht zu retten und auch eine Rückkehr zum Nationalstaat keine Lösung ist – was dann?

Mehr zum Buch, Leseprobe und Bestellmöglichkeit

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"Wege aus der Krise" mit einer Spende unterstützen!
Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit von "Wege aus der Krise" finanziell unterstützen, denn Ihre Spende hilft uns, unseren Forderungen mit zahlreichen Aktivitäten Nachdruck zu verleihen. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto: "Wege aus der Krise", Kontonummer 82424891501, BLZ 20111, IBAN: AT28 2011 1824 2489 1501, BIC: GIBAATWWXXX

spacer
spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer