spacer Wege aus der Krise Newsletter spacer
spacer spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer
spacer

Willkommen ...

... zum "Wege aus der Krise" - Newsletter Nr. 6/2017

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

1) ÖGB-Präsident Foglar vor der Wahl: "Es geht um viel!"

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

ÖGB-Präsident Erich Foglar warnt vor der Nationalratwahl in einer Videobotschaft vor Plänen wie einem Ende der Kammer-Pflichtmitgliedschaft, einer Zerschlagung der Sozialpartnerschaft und einem Zurückdrängen von Kollektivverträgen. ArbeitnehmerInnen sollten sich sich gut zu überlegen, wem sie bei der Wahl am Sonntag ihre Stimme geben. Denn: Es geht um viel!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

2) g'scheit wählen: Die Parteien im Umwelt-Check

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Im Wahlkampf spielten Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz kaum eine Rolle, obwohl diese Themen enorm wichtig für eine lebenswerte Zukunft für uns alle sind. Global 2000 hat sich darum genauer angesehen, was die Parlamentsparteien in der letzten Legislaturperiode zu einzelnen Umweltthemen getan haben und was dazu in ihren Wahlprogrammen steht. Themen sind unter anderem Ressourcenverbrauch, Gentechnik, Luftverschmutzung und Klimaschutz.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

3) Netpeace: Eine Friedensbewegung für das Internet

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Greenpeace Österreich hat mit NETPEACE eine neue Bewegung für Frieden und Demokratie im Internet gegründet. Diese soll sich von nun an für wirksame Maßnahmen gegen digitale Machtmonopole, Fake News und Cyberwar einsetzen. Auf www.netpeace.eu sowie über Facebook und Twitter können Userinnen und User mehr über die neue Bewegung erfahren und sich per Mausklick den Forderungen von NETPEACE anschließen.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

4) Buch: Genug gejammert!

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

Österreichs Sozialsystem ist eine Erfolgsgeschichte. Doch anstatt die Stärken des Sozialstaats in wirtschaftlich schwierigen Zeiten abzusichern, wird er oft krankgeredet und ausgehöhlt. Solidarität schwindet, wird uns eingeredet und dabei Neid gesät: Junge gegen Alte, Gesunde gegen Kranke, Arbeitssuchende gegen ArbeitsplatzbesitzerInnen, InländerInnen gegen Zugezogene.

"Hören wir auf das soziale Netz krank zu jammern und verbessern wir es dort, wo bereits Lücken entstanden sind", fordert das neue Buch "Genug Gejammert!". Die Autoren gehen dabei auch auf zentrale Emotionen der Debatte ein, wie Kränkung, Ohnmacht und Kontrollverlust. Zusammen mit der Pensionsexpertin Christine Mayrhuber und dem Wirtschaftsforscher Alois Guger zeigen sie, warum gerade jetzt ein starkes, soziales Netz wichtig ist und wie wir es gemeinsam verbessern können.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

5) 30. Oktober: Degrowth in Bewegung(en) / Buchvorstellung & Diskussion

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

30. Oktober, 20.00 Uhr, WUK Wien, Projektraum, Stiege 4, Halbstock.

Degrowth ist in den letzten Jahren als neues Label für Diskussionen über Alternativen prominent geworden und zieht sich auch zusehends durch akademische Kreise. Das Buch „Degrowth in Bewegung(en) – 32 Wege zur sozial-ökologischen Transformation“ versucht Überschneidungen zwischen verschiedenen Bewegungen und Aktivismen zu diesem Thema herauszuarbeiten. In welchem Verhältnis stehen die Bewegung für Ernährungssouveränität, die Kämpfe um Post-Extraktivismus und Degrowth und was können sie voneinander lernen? Diese und andere Fragen werden am 30. Oktober 2017 im Wiener WUK von drei Autor*innen des Buches diskutiert:

* Ulrich Brand (Universität Wien)
* Julianna Fehlinger (ÖBV- Via Campesina)
* Nina Treu (Konzeptwerk Neue Ökonomie/Leipzig)

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

6) Crossroads: Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

22. November bis 3. Dezember 2017, Forum Stadtpark, Graz

Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden sozial-ökologischen Krise und fortschreitenden Entdemokratisierung lädt das Forum Stadtpark mit der sechsten Ausgabe des Crossroads Festivals erneut zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein.

Neben aktuellen Krisenfolgen macht die Auswahl prämierter Dokumentarfilme vor allem auch Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für gesellschaftliche Alternativen und ein gutes Leben für alle einsetzen. Mit Filmgesprächen, verschiedenen Workshops, Exkursionen und Vernetzungstreffen wird das Programm weiter vertieft.

spacer
spacer
spacer spacer
spacer
spacer

"Wege aus der Krise" mit einer Spende unterstützen!
Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit von "Wege aus der Krise" finanziell unterstützen, denn Ihre Spende hilft uns, unseren Forderungen mit zahlreichen Aktivitäten Nachdruck zu verleihen. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto: "Wege aus der Krise", Kontonummer 82424891501, BLZ 20111, IBAN: AT28 2011 1824 2489 1501, BIC: GIBAATWWXXX

spacer
spacer
spacer spacer
spacer spacer spacer
spacer spacer spacer spacer